Sonntag, 23. Januar 2011

Dringender Hilferuf?

23. Januar 2011
Rettet dieses Leben?

"Knochenmarkspender Blutgruppe AB Rhfkt. negativ gesucht! Heiko Spatz Eichendorffstr. 5 63773 Goldbach Tel. 0170/6332300

Ich wende mich an Euch, weil ich ziemlich verzweifelt bin. Ich hoffe, Ihr könnt mir und meiner Freundin helfen, und lest diesen Brief! Das Problem ist, dass meine Freundin an Leukämie erkrankt ist Es hat sich herausgestellt, dass Sie nur noch wenige Wochen zu leben hat.

Aus diesem Grund seid Ihr meine letzte Chance, ihr zu helfen. Wir benötigen dringend eine/n Spender/in mit der Blutgruppe 'AB Rhesus negativ', der/die bereit wäre ggf. Knochenmark zu spenden. Dies ist fuer Euch nur ein kleiner Eingriff, kann aber meiner Freundin zu Leben verhelfen. Wenn jemand diese Blutgruppe hat, möchte er/sie sich doch bitte mit mir in Verbindung setzen. Alles weitere besprechen wir.

Sendet bitte diesen Brief an alle, die Ihr kennt!!! Fragt in eurem Bekanntenkreis nach!!!!! Ich danke Euch fuer Eure Hilfe!!! Liebe Empfaengerin, lieber Empfänger, auch wenn Sie wie ich nicht helfen koennen, seien Sie bitte so nett und verteilen diese Mail weiter, vielen Dank im Voraus! Angela Gruber DV-Organisation Klinikum der Universität Regensburg Tel.: 0941/944-5973 Fax: 0941/944-5743 Klinikum der Universität Regensburg Hr. Stefan Mrosek Tel.0941/9445833 / 20 Fax 0941/9445899 Franz-Josef-Strauss-Allee 11 93053 Regensburg."

Das klingt dramatisch. Bekommt man diese mail, möchte auch Kommissar Internet sofort helfen, Freunde und Bekannte mobilisieren. Doch: Diese angeblich in Lebensgefahr schwebende Freundin müsste schon lange tot sein. Jede Hilfe käme zu spät. Auch 2004 wurde dieser Hilferuf verschickt, einige riefen in der Klinik an und erfuhren: Es handelt sich um einen üblen Scherz. Dafür nur ein Beweismittel.

Kommissar Internet empfiehlt diese Seiten.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das ein gelernter Redakteur eine solche Meldung auf seinen Internetseiten veröffentlicht, und erst einige Tage später feststellt, es handelt sich nur um einen üblen Scherz, sollte zu Denken geben.
Werfen Sie doch gern anderen Redakeuren, dass diese sich vor ihren Artikeln nicht sauber informiert haben.

Heinz-Peter Tjaden hat gesagt…

Was habe ich erst nach einigen Tagen gemerkt. Dass diese mail ein fake ist? Die Meldung selbst ist ja noch nicht einmal einige Tage alt. Sie steht erst mitsamt Warnung seit gestern im Netz...

Heinz-Peter Tjaden hat gesagt…

Noch ein Hinweis: Unter der Meldung steht, wann ich sie ins Netz gestellt habe. Wir haben jetzt 11.09 Uhr. Also vor nicht ganz 24 Stunden. Das sind einige Tage?

Anonym hat gesagt…

Ne, 10 Uhr 10

Anonym hat gesagt…

Ne. 10 Uhr 10